Nachhaltigkeit

Unser Frühstücksbuffet wird nachhaltiger

Der Lichtburg-Kulturverein hat im Verlauf des ersten Halbjahres 2016 das Frühstücksbuffetangebot umgestellt. Wir möchten mit diesem Schritt einen Beitrag zu einer maßvollen, umweltverträglichen und sozial gerechten Verbrauchsweise leisten. Die Umstellung ist Bestandteil unserer Nachhaltigkeitsstrategie, die auf der Erkenntnis beruht, dass Änderungen in unserem direkten Einfluss- und Handlungsumfeld einer schonungslosen Übernutzung unserer Erde entgegenwirken können.
Wir sind davon überzeugt, dass ein notwendiger Lebenswandel nur von uns Menschen selbst ausgehen kann.
Mit der Umstellung unseres Frühstücksbuffets bieten wir unseren Gästen nicht nur ein höherwertigeres, gesünderes und ausgewogeneres Speisen- und Getränkeangebot, wir möchten zudem bewusst machen, dass jeder Einzelne durch seine Kaufentscheidungen und Verhaltensweisen zu einer nachhaltigeren Lebensweise beitragen kann.
Unser nachhaltiges Frühstücksbuffet beinhaltet
• fair gehandelten und mit 100 % Ökostrom gebrühten Kaffee
• Milch zu fairen Milchbauer-Preisen
• Verzicht auf Umverpackungen bei Jogurt und Marmelade
• frisches Obst und Gemüse
• Biomüsli
• Rührei aus Freilandhaltung
• Brötchen aus der Region
Der Empfehlung unseres Vereinsmitglieds Hagen Rether folgend werden wir zukünftig keinen Lachs mehr anbieten. Fisch müsste die UNO für die nächsten 20 Jahre ganz verbieten, fordert Rether. „Wir haben uns jetzt 40 Jahre angeschaut, was die Schleppnetzfischerei anrichtet.“ „Fisch ist aus“ wird es beim Frühstückskino zukünftig heißen müssen, damit sich die Bestände erholen können.
Das Kulturzentrum Lichtburg e.V. ist am Sa, 27.08.2016 auf der c/o pop in Köln für das Engagement im Rahmen der Energie- und Ressourceneffizienz mit dem Green Club Label für klimafreundliche Spielstätten ausgezeichnet worden.
Zukunftsfähig!