Programm

Unseren Spielplan als Pdf zum Download finden Sie hier.

Aug
21
Mi
Kino im Kartoffellager: Gegen den Strom @ Hof Sackern
Aug 21 um 20:00

Thriller/Komödie · Island/Frankreich/Ukraine 2018 · ab 6 Jahren · Regisseur: Benedikt Erlingsson · mit Halldóra Geirhardsdottir, Jóhann Siguroarson, Juan Camillo Roman · 101 Min.
Halla (einfach brillant: Halldóra Geirhardsdottir), 50, eine Frau der Tat, führt ein Doppelleben: Sie ist Chorleiterin und leidenschaftliche Umweltaktivistin auf dem Kriegspfad. Als militante Ökoamazone hat sie der Schwerindustrie in Island den Kampf angesagt. Halla ist sich der Konsequenzen ihrer ökologisch motivierten Sabotageakte gegen die umweltbelastenden Geschäfte der Metallindustrie bewusst und nimmt in Kauf, von Hunden, Hubschraubern, Nachtsichtgeräten und Dronen überwacht und verfolgt zu werden. Trotz aller Aktivitäten führt Halla ein einsames Leben, das allerdings eine überraschende Wende erfährt, als der fast vergessene Adoptionsantrag bewilligt wird: In der Ukraine wartet ein Mädchen darauf, von Halla abgeholt zu werden… Ökothriller, Abenteuerfilm, Märchen und Komödie – alles das ist der Film „Gegen den Strom”: In atemberaubenden Bildern zeigt der Regisseur Benedikt Erlingsson die isländische Natur und mit der Protagonistin Halla erlebt der Zuschauer eine Geschichte voller Irrwitz, surrealer Situationen und Poesie.

Aug
22
Do
Kino im Kartoffellager: Green Book – Eine besondere Freundschaft @ Hof Sackern
Aug 22 um 20:00

Drama/Biographie · USA 2018 · ab 6 Jahren · Regie: Peter Farrelly · mit Viggo Mortensen, Mahershala Ali, Linda Cardellini · 130 Min.
Amerika, 1962, der Präsident heißt John F. Kennedy: Wir gleiten in einer mehrwöchigen Reise mit Tony, dem italoamerikanischen Nachtclub-Türsteher und Chauffeur (Viggo Mortensen) und dem afroamerikanischen Komponisten und Pianisten Dr. Don Shirley (Mahershala Ali) im türkisfarbenen, nagelneuen Cadillac zu der Musik von Aretha Franklin und Bill Haley über den nicht enden wollenden Highway – von New York über Arkansas nach Alabama und zurück. Im Handschuhfach: The „Negro Motorist Green Book” – ein Reiseführer, der in den Südstaaten afroamerikanischen Reisenden hilft, Hotels, Restaurants, Tankstellen und Ärzte zu finden, die sie nicht wegen ihrer Hautfarbe abweisen. Auf der zweimonatigen Konzerttournee durch die Südstaaten werden sie mit dem ganz alltäglichen Rassismus in Amerika konfrontiert…

Aug
24
Sa
Kino im Kartoffellager: 25 km/h @ Hof Sackern
Aug 24 um 20:00

Komödie · D 2018 · ab 6 Jahren · Regie: Markus Goller · mit Bjarne Mädel, Sandra Hüller, Lars Eidinger, Jella Haase, Franka Potente, Alexandra Maria Lara · 116 Min.
Unterschiedlicher könnten die beiden Brüder um die 40 nicht sein: Christian (Lars Eidinger) reist als Topmanager um die Welt. Georg (Bjarne Mädel) arbeitet als Tischler in ihrem Heimatort im Schwarzwald. Auf der Beerdigung des Vaters, den Georg bis zu dessen Tod gepflegt hat, treffen sich die Brüder wieder. Sie besaufen und prügeln sich, anschließend starten sie auf ihren alten frisierten Mofas in Anzug und Krawatte (!) eine Reise durch Deutschland bis zur Ostsee. Obwohl im Dauerclinch raufen sich die beiden ungleichen Brüder unterwegs wieder zusammen. Sie flirten mit Weinschönheiten (Franka Potente, Alexandra Maria Lara), kriegen Ärger mit der Polizei, konfrontieren sich mit ihren eigenen Träumen und Georg entschließt sich, seine alte Jugendliebe doch noch zu erobern (umwerfend: die schwäbelnde Sandra Hüller).

Aug
29
Do
Kino: Monsieur Claude 2 @ Kulturzentrum Lichtburg
Aug 29 um 20:00

Komödie · Frankreich 2019 · o. Altersb · Regie: Philippe de Chauveron · mit Christian Clavier, Chantal Lauby, Ary Abittan · 99 Min.
Hier ist er wieder! Nach fünf Jahren kehrt der stockkonservative Monsieur Claude (Christian Clavier) auf die Leinwand zurück. Er hat dazugelernt, akzeptiert inzwischen seine vier Multikulti- Schwiegersöhne, die aber sind unzufrieden mit ihrem Land: Schlechte Jobs, geringe Aufstiegschancen, hohe Steuern – Achtung, Gefahr im Verzug! Seine Töchter wollen in die Heimatländer ihrer Männer auswandern, Monsieur Claude fühlt sich in seinem idyllischen Provinzdasein bedroht. Da hilft nur eins: Mit Hilfe seiner Frau Marie (Chantal Lauby) alle Register ziehen (einschleimen, bestechen), um ihren Schwiegersöhnen das Leben in Frankreich zu versüßen und ihre Töchter und deren Familien von ihrem Vorhaben abzuhalten…

Wie schon in seinem ersten Film „Monsieur Claude und seine Töchter” ist Philippe de Chauveron auch in diesem Gute-Laune-Film die Gratwanderung zwischen Polemik und Provokation einerseits und politischer Korrektheit andererseits geglückt, ohne dabei rassistisch zu sein.

Sep
14
Sa
Zusatzvorstellung der Jubiläumswoche, Koffertheater: Zwei Burgen (ABO A) @ Ev. Reformierte Kirche Wetter / Freiheit,
Sep 14 um 20:00

Im Rahmen der Jubiläumswoche „200 Jahre Mechanische Werkstätte Harkort & Co” Die Geschichte beginnt Anfang 1324: Nach der Schlacht von Worringen und der Zerstörung der Burg Volmarstein wurde ebendiese unter Auflagen zurückgegeben und wiederaufgebaut. Die  Beziehungen zwischen Wetter und Volmarstein sind relativ entspannt, zumal beide auf Seiten Friedrichs von Habsburg in der Kaiserwahlfehde streiten. Reke von Volmarstein begegnet Arnold von Altena, der den Bischof von Münster bei einem Besuch in Volmarstein begleitet. Die beiden verlieben sich. Wenige Wochen später jedoch schlägt sich Engelbert II. von der Mark auf die Seite Kaiser Ludwigs von Bayern. Dadurch werden Wetter und Volmarstein Gegner. Reke und Arnold stehen zwischen ihren Häusern und ihre Liebe wird von der Fehde bedroht… Das Ensemble des Koffertheaters hat eigens für die Jubiläumswoche ein mittelalterliches Singspiel entwickelt. Zeitlich im Hochmittelalter angesiedelt, greift es die geschichtliche Bedeutung des Ortes und der alten Burg Wetter auf und arbeitet intensiv mit dem Ort als Schauplatz der Handlung. Weitere Details im Programmheft zur Jubiläumswoche.

Sep
15
So
Zusatzvorstellung der Jubiläumswoche, Koffertheater: Zwei Burgen (ABO B) @ Ev. Reformierte Kirche Wetter / Freiheit,
Sep 15 um 20:00

Im Rahmen der Jubiläumswoche „200 Jahre Mechanische Werkstätte Harkort & Co” Die Geschichte beginnt Anfang 1324: Nach der Schlacht von Worringen und der Zerstörung der Burg Volmarstein wurde ebendiese unter Auflagen zurückgegeben und wiederaufgebaut. Die  Beziehungen zwischen Wetter und Volmarstein sind relativ entspannt, zumal beide auf Seiten Friedrichs von Habsburg in der Kaiserwahlfehde streiten. Reke von Volmarstein begegnet Arnold von Altena, der den Bischof von Münster bei einem Besuch in Volmarstein begleitet. Die beiden verlieben sich. Wenige Wochen später jedoch schlägt sich Engelbert II. von der Mark auf die Seite Kaiser Ludwigs von Bayern. Dadurch werden Wetter und Volmarstein Gegner. Reke und Arnold stehen zwischen ihren Häusern und ihre Liebe wird von der Fehde bedroht… Das Ensemble des Koffertheaters hat eigens für die Jubiläumswoche ein mittelalterliches Singspiel entwickelt. Zeitlich im Hochmittelalter angesiedelt, greift es die geschichtliche Bedeutung des Ortes und der alten Burg Wetter auf und arbeitet intensiv mit dem Ort als Schauplatz der Handlung. Weitere Details im Programmheft zur Jubiläumswoche.