Spielplan

Unseren Spielplan als Pdf zum Download finden Sie hier.

Sep
19
Mi
Kino: In den Gängen @ Kulturzentrum Lichtburg
Sep 19 um 20:00

Romanze · Deutschland 2018 · ab 12 Jahren · Regie: Thomas Stuber · mit Sandra Hüller, Franz Rogowski, Peter Kurth · 120 Min. Irgendwo in der sächsischen Provinz in den Gängen eines Großmarkts kommt es dem sensiblen und schweigsamen Christian (Franz Rogowski) vor, als höre er Meeresrauschen. Vor ihm steht Marion (Sandra Hüller) aus der Süßwarenabteilung. Christian verliebt sich – Knall auf Fall. Er hat gerade erst angefangen, in der Getränkeabteilung zu arbeiten, und wird von seinem Kollegen Bruno (Peter Kurth) in die Kunst des Kastenstapelns eingeweiht. Bruno erklärt ihm auch, wie die Dinge generell in einem Großmarkt funktionieren und dass Marion verheiratet ist, zum Glück unglücklich. „In den Gängen” erzählt von einer zarten Liebe, die in dem geschützten Mikrokosmos eines Großmarkts gedeiht, erzählt auch von der Süßwaren-Marion, dem Paletten-Klaus, Bruno, Rudi Irina – von familiärer Freundschaft, Wärme und Zugehörigkeit. „In den Gängen” ist ein bewegender Film, ein warmherziges Märchen, für das Franz Rogowski 2018 den Deutschen Filmpreis als bester Hauptdarsteller bekommen hat.

Sep
20
Do
Kino: Augenblicke: Gesichter einer Reise @ Kulturzentrum Lichtburg
Sep 20 um 20:00

Dokumentarfilm · OmU · Frankreich 2017 · o. Altersb. · Buch und Regie: Agnès Varda, JR · 90 Min. Ein ungewöhnliches Paar tourt in einem Fotomobil durch die französische Provinz. Sie: Agnès Varda, 89, belgische Regisseurin, gelernte Fotografin, Installationskünstlerin sieht auf Grund einer Augenerkrankung die Welt verschwommen. Er: Juste Ridicule, alias JR, 35, französischer Street-Art Foto-Künstler, einer der innovativsten Vertreter der internationalen Gegenwartskunst ist notorischer Sonnenbrillenträger. Das Fotomobil verfügt über eine Fotokabine, ist mit einem riesigen Laserdrucker ausgestattet und kann übergroße Poster drucken. Auf ihrer gemeinsamen Reise übers Land entstehen gigantische Porträtaufnahmen von Menschen, die sonst nicht im Scheinwerferlicht stehen. Bilder von Serviererinnen, Arbeitern, Landwirten, die JR an Scheunentore, Fabrikmauern, Fassaden, Eisenbahnwagons und Schiffscontainer kleistert. Betroffen und gerührt kommen die so Porträtierten mit Varda und JR ins Gespräch… Agnès Varda und JR trennt ein Altersunterschied von einem halben Jahrhundert und doch: Beide haben ein dokumentarisches Auge, sind seelenverwandt und geben uns mit ihrem Roadmovie voller Herzenswärme, Weisheit und Humor die Möglichkeit hautnah mitzuerleben, wie
Kunst entsteht.

Sep
21
Fr
Kino: Rudi Assauer – Macher. Mensch. Legende. @ Kulturzentrum Lichtburg
Sep 21 um 20:00

Anlässlich des Welt-Alzheimertages in Kooperation mit der Alzheimer-Demenz Selbsthilfegruppe Hagen und den Schalke-Fanclubs „Blau-Weiße Nüsse” und „Ruhrknappen Wengern” Dokumentarfilm · Deutschland 2018 · o. Altersb. · Regie: Don Schubert · mit Gerald Asamoah, Karin Assauer, Jörg Böhme, Mike Büskens, Huub Stevens, Olaf Thon, Reiner Calmund, Werner Hansch · 95 Min. In seinem Dokumentarfilm über den ehemaligen Fußballmanager von Schalke 04 Rudi Assauer lässt der Regisseur Don Schubert alte Weggefährten wie Huub Stevens, Gerald Asamoah, Olaf Thon oder Mike Büskens zu Wort kommen, interviewt die Familie von Assauer, aber auch seine Freunde, Kollegen und Wegbegleiter. In sorgfältig  ausgesuchten Archivclips aus der Zeit vor seiner Erkrankung erzählt Rudi Assauer aus seinem bewegten Leben. So entsteht ein facettenreiches Porträt über den ehemaligen Fußballprofi, der seit dem Jahr 2005 an Alzheimer erkrankt ist, sich ins Privatleben zurückgezogen hat und trotzdem bis heute das Gesicht von Schalke 04 geblieben ist.

Sep
23
So
Kino: Augenblicke: Gesichter einer Reise @ Kulturzentrum Lichtburg
Sep 23 um 20:00

Dokumentarfilm · OmU · Frankreich 2017 · o. Altersb. · Buch und Regie: Agnès Varda, JR · 90 Min. Ein ungewöhnliches Paar tourt in einem Fotomobil durch die französische Provinz. Sie: Agnès Varda, 89, belgische Regisseurin, gelernte Fotografin, Installationskünstlerin sieht auf Grund einer Augenerkrankung die Welt verschwommen. Er: Juste Ridicule, alias JR, 35, französischer Street-Art Foto-Künstler, einer der innovativsten Vertreter der internationalen Gegenwartskunst ist notorischer Sonnenbrillenträger. Das Fotomobil verfügt über eine Fotokabine, ist mit einem riesigen Laserdrucker ausgestattet und kann übergroße Poster drucken. Auf ihrer gemeinsamen Reise übers Land entstehen gigantische Porträtaufnahmen von Menschen, die sonst nicht im Scheinwerferlicht stehen. Bilder von Serviererinnen, Arbeitern, Landwirten, die JR an Scheunentore, Fabrikmauern, Fassaden, Eisenbahnwagons und Schiffscontainer kleistert. Betroffen und gerührt kommen die so Porträtierten mit Varda und JR ins Gespräch… Agnès Varda und JR trennt ein Altersunterschied von einem halben Jahrhundert und doch: Beide haben ein dokumentarisches Auge, sind seelenverwandt und geben uns mit ihrem Roadmovie voller Herzenswärme, Weisheit und Humor die Möglichkeit hautnah mitzuerleben, wie
Kunst entsteht.

Sep
24
Mo
Kino: Rudi Assauer – Macher. Mensch. Legende. @ Kulturzentrum Lichtburg
Sep 24 um 20:00

Anlässlich des Welt-Alzheimertages in Kooperation mit der Alzheimer-Demenz Selbsthilfegruppe Hagen und den Schalke-Fanclubs „Blau-Weiße Nüsse” und „Ruhrknappen Wengern” Dokumentarfilm · Deutschland 2018 · o. Altersb. · Regie: Don Schubert · mit Gerald Asamoah, Karin Assauer, Jörg Böhme, Mike Büskens, Huub Stevens, Olaf Thon, Reiner Calmund, Werner Hansch · 95 Min. In seinem Dokumentarfilm über den ehemaligen Fußballmanager von Schalke 04 Rudi Assauer lässt der Regisseur Don Schubert alte Weggefährten wie Huub Stevens, Gerald Asamoah, Olaf Thon oder Mike Büskens zu Wort kommen, interviewt die Familie von Assauer, aber auch seine Freunde, Kollegen und Wegbegleiter. In sorgfältig  ausgesuchten Archivclips aus der Zeit vor seiner Erkrankung erzählt Rudi Assauer aus seinem bewegten Leben. So entsteht ein facettenreiches Porträt über den ehemaligen Fußballprofi, der seit dem Jahr 2005 an Alzheimer erkrankt ist, sich ins Privatleben zurückgezogen hat und trotzdem bis heute das Gesicht von Schalke 04 geblieben ist.

Sep
26
Mi
Kino: Augenblicke: Gesichter einer Reise @ Kulturzentrum Lichtburg
Sep 26 um 20:00

Dokumentarfilm · OmU · Frankreich 2017 · o. Altersb. · Buch und Regie: Agnès Varda, JR · 90 Min. Ein ungewöhnliches Paar tourt in einem Fotomobil durch die französische Provinz. Sie: Agnès Varda, 89, belgische Regisseurin, gelernte Fotografin, Installationskünstlerin sieht auf Grund einer Augenerkrankung die Welt verschwommen. Er: Juste Ridicule, alias JR, 35, französischer Street-Art Foto-Künstler, einer der innovativsten Vertreter der internationalen Gegenwartskunst ist notorischer Sonnenbrillenträger. Das Fotomobil verfügt über eine Fotokabine, ist mit einem riesigen Laserdrucker ausgestattet und kann übergroße Poster drucken. Auf ihrer gemeinsamen Reise übers Land entstehen gigantische Porträtaufnahmen von Menschen, die sonst nicht im Scheinwerferlicht stehen. Bilder von Serviererinnen, Arbeitern, Landwirten, die JR an Scheunentore, Fabrikmauern, Fassaden, Eisenbahnwagons und Schiffscontainer kleistert. Betroffen und gerührt kommen die so Porträtierten mit Varda und JR ins Gespräch… Agnès Varda und JR trennt ein Altersunterschied von einem halben Jahrhundert und doch: Beide haben ein dokumentarisches Auge, sind seelenverwandt und geben uns mit ihrem Roadmovie voller Herzenswärme, Weisheit und Humor die Möglichkeit hautnah mitzuerleben, wie
Kunst entsteht.