Spielplan

Unseren Spielplan als Pdf zum Download finden Sie hier.

Feb
23
So
Frühstückskino: Die schönste Zeit unseres Lebens @ Kulturzentrum Lichtburg
Feb 23 um 11:00

Romantik/Komödie · F 2019 · ab 12 J. · Regie: Nicolas Bedos · mit Daniel Auteuil, Guillaume Canet, Doria Tillier, Fanny Ardant · 116 Min.
Der Karrikaturen-Zeichner Victor (Daniel Auteuil) und die Psychoanalytikerin Marianne (Fanny Ardant) haben sich nach 45 Jahren gemeinsam verbrachter Zeit nicht mehr viel zu sagen. Marianne hat sich längst einen Liebhaber zugelegt, irgendwann hält sie Victors Granteln nicht mehr aus, sie schmeißt ihn kurzerhand aus der Wohnung. Victor möchte nur eins, den Tag, an dem er in den 70ern Marianne kennengelernt hat wieder erleben. Eine lukrative Geschäftsidee des Regisseurs Antoine (Guillaume Canet) macht es möglich: In seinem riesigen Atelier schickt er Victor auf eine Zeitreise mit Schauspielern, Kulissen und Kostümen. Zurückversetzt ins Jahr 1974 trifft Victor im Lokal „La Belle Époche” Marianne – verkörpert von der Schauspielerin Margot (Doria Tillier) – und verliebt sich unsterblich in sie…„Die schönste Zeit unseres Lebens” ist eine witzige, warmherzige Komödie aus Frankreich, ein Nostalgie-Trip mit treffsicheren, scharfsinnigen Dialogen und einem extrem spielfreudigen Ensemble. Französisches Kino zum Verlieben.

Nur mit bestätigter Voranmeldung unter 02335/913667 möglich.

Kino: Die schönste Zeit unseres Lebens @ Kulturzentrum Lichtburg
Feb 23 um 20:00

Romantik/Komödie · F 2019 · ab 12 J. · Regie: Nicolas Bedos · mit Daniel Auteuil, Guillaume Canet, Doria Tillier, Fanny Ardant · 116 Min.
Der Karrikaturen-Zeichner Victor (Daniel Auteuil) und die Psychoanalytikerin Marianne (Fanny Ardant) haben sich nach 45 Jahren gemeinsam verbrachter Zeit nicht mehr viel zu sagen. Marianne hat sich längst einen Liebhaber zugelegt, irgendwann hält sie Victors Granteln nicht mehr aus, sie schmeißt ihn kurzerhand aus der Wohnung. Victor möchte nur eins, den Tag, an dem er in den 70ern Marianne kennengelernt hat wieder erleben. Eine lukrative Geschäftsidee des Regisseurs Antoine (Guillaume Canet) macht es möglich: In seinem riesigen Atelier schickt er Victor auf eine Zeitreise mit Schauspielern, Kulissen und Kostümen. Zurückversetzt ins Jahr 1974 trifft Victor im Lokal „La Belle Époche” Marianne – verkörpert von der Schauspielerin Margot (Doria Tillier) – und verliebt sich unsterblich in sie…„Die schönste Zeit unseres Lebens” ist eine witzige, warmherzige Komödie aus Frankreich, ein Nostalgie-Trip mit treffsicheren, scharfsinnigen Dialogen und einem extrem spielfreudigen Ensemble. Französisches Kino zum Verlieben.

Feb
26
Mi
Kino: Die schönste Zeit unseres Lebens @ Kulturzentrum Lichtburg
Feb 26 um 20:00

Romantik/Komödie · F 2019 · ab 12 J. · Regie: Nicolas Bedos · mit Daniel Auteuil, Guillaume Canet, Doria Tillier, Fanny Ardant · 116 Min.
Der Karrikaturen-Zeichner Victor (Daniel Auteuil) und die Psychoanalytikerin Marianne (Fanny Ardant) haben sich nach 45 Jahren gemeinsam verbrachter Zeit nicht mehr viel zu sagen. Marianne hat sich längst einen Liebhaber zugelegt, irgendwann hält sie Victors Granteln nicht mehr aus, sie schmeißt ihn kurzerhand aus der Wohnung. Victor möchte nur eins, den Tag, an dem er in den 70ern Marianne kennengelernt hat wieder erleben. Eine lukrative Geschäftsidee des Regisseurs Antoine (Guillaume Canet) macht es möglich: In seinem riesigen Atelier schickt er Victor auf eine Zeitreise mit Schauspielern, Kulissen und Kostümen. Zurückversetzt ins Jahr 1974 trifft Victor im Lokal „La Belle Époche” Marianne – verkörpert von der Schauspielerin Margot (Doria Tillier) – und verliebt sich unsterblich in sie…„Die schönste Zeit unseres Lebens” ist eine witzige, warmherzige Komödie aus Frankreich, ein Nostalgie-Trip mit treffsicheren, scharfsinnigen Dialogen und einem extrem spielfreudigen Ensemble. Französisches Kino zum Verlieben.

Feb
27
Do
Kino: Alles außer gewöhnlich @ Kulturzentrum Lichtburg
Feb 27 um 20:00

Tragikomödie · F 2019 · ab 6 J. · Regie: Eric Toledano/Olivier Nakache · mit Vincent Cassel, Reda Kateb, Hélène Vincent · 115 Min.
Bruno (Vincent Cassel) ist Jude und ständig im Stress. Er leitet eine private Betreuungseinrichtung für autistische Kinder und Jugendliche, die von anderen Organisationen als schwierige Fälle abgelehnt wurden. Sein Freund und Kollege Malik (Reda Kalib) ist praktizierender Muslim und ebenso im Stress. Auch Malik leitet einen Verein, er unterrichtet Jugendliche, die aus sozialen Brennpunkten kommen. Die Stadtverwaltung hat beide Einrichtungen im Visier und droht aufgrund fehlender offizieller Genehmigungen mit Schließung… Der Film „Alles außer gewöhnlich” war dem Regie-Duo Eric Toledano/Olivier Nakache
(„Ziemlich beste Freunde”) eine Herzensangelegenheit, haben sich beide doch von dem Engagement Stéphane Benhamons inspirieren lassen. Dieser leitet seit 1996 seine Hilfsorganisation „Das Schweigen der Gerechten“, die sich für die Förderung von Autisten in der Gesellschaft einsetzt. „Alles außer gewöhnlich” ist ein warmherziges und humorvolles Sozialdrama und eine Hymne auf das Mitgefühl und Menschen außerhalb der Norm.

Mrz
1
So
Wunschkino: Wild Rose @ Kulturzentrum Lichtburg
Mrz 1 um 16:00

Komödie/Musik · GB 2019 · ab 12 J. · Regie: Tom Harper · mit Jessie Buckley, Julie Walters, Sophie Okonedo · 100 Min.
Rose-Lynn (unglaublich vital: Jessie Buckley) hat Knast-Erfahrung, trägt hohe Hacken, eine wüste Mähne, ist singende Hausangestellte in Glasgow und Mutter zweier Kinder. Rose-Lynn will Country-Sängerin werden, unbedingt, nach Nashville will sie, koste es was es wolle, denn „Countrymusik, das sind 3 Akkorde und die Wahrheit. Was auch immer in Dir ist, kommt dann raus”, sagt sie. Ein kurzes Intermezzo in Nashville, dann wird Rose-Lynn gefeuert, zurück in Glasgow arbeitet sie als Haushälterin, zum Glück erkennt ihre Arbeitgeberin Susannah (Sophie Okonedo) Rose-Lynns Talent. Der Spagat zwischen Gesangskarriere und Mutterpflichten macht Rose-Lynn schwer zu schaffen… Anarchisch, leidenschaftlich, britisch, Musik- und Familienfilm in einem: Das ist „Wild Rose”. Ein Film mit einer meisterhaften Hauptdarstellerin, die es geschafft hat ihre Rolle so zu gestalten, dass ihr als Rampensau auf der Bühne und im Kinosaal alle Herzen zufliegen. Well done!

Kino: Alles außer gewöhnlich @ Kulturzentrum Lichtburg
Mrz 1 um 20:00

Tragikomödie · F 2019 · ab 6 J. · Regie: Eric Toledano/Olivier Nakache · mit Vincent Cassel, Reda Kateb, Hélène Vincent · 115 Min.
Bruno (Vincent Cassel) ist Jude und ständig im Stress. Er leitet eine private Betreuungseinrichtung für autistische Kinder und Jugendliche, die von anderen Organisationen als schwierige Fälle abgelehnt wurden. Sein Freund und Kollege Malik (Reda Kalib) ist praktizierender Muslim und ebenso im Stress. Auch Malik leitet einen Verein, er unterrichtet Jugendliche, die aus sozialen Brennpunkten kommen. Die Stadtverwaltung hat beide Einrichtungen im Visier und droht aufgrund fehlender offizieller Genehmigungen mit Schließung… Der Film „Alles außer gewöhnlich” war dem Regie-Duo Eric  Toledano/Olivier Nakache („Ziemlich beste Freunde”) eine Herzensangelegenheit, haben sich beide doch von dem Engagement Stéphane Benhamons inspirieren lassen. Dieser leitet seit 1996 seine Hilfsorganisation „Das Schweigen der Gerechten”, die sich für die Förderung von Autisten in der Gesellschaft einsetzt. „Alles außer gewöhnlich” ist ein warmherziges und humorvolles Sozialdrama und eine Hymne auf das Mitgefühl und Menschen außerhalb der Norm.