Kino-Programm

Dez
8
So
Kino: Blinded by the Light @ Kulturzentrum Lichtburg
Dez 8 um 20:00

Biographie/Komödie · GB 2019 · ab 12 Jahren · Regie: Gurinder Chadha · mit Viveik Kalra, Kulvinder Ghir, Aaron Phagura · 117 Min.
Luton, eine englische Kleinstadt Mitte der 1980er-Jahre: Hier lebt Javed (Viveik Kalra), Sohn pakistanischer Einwanderer. Er ist 17 Jahre alt und will unbedingt Schriftsteller werden. Doch sein Vater hat andere Pläne, er sieht seinen Sohn als zukünftigen Arbeiter. Eines Tages hört Javed zwei Alben von Bruce Springsteen, dem amerikanischen Rockpoeten aus der Arbeiterklasse. Javed ist hin und weg, er entwickelt sich zum größten Fan überhaupt. Die Songs des „Boss” geben ihm Halt, erweitern seinen Horizont und helfen ihm, sich und die Welt besser zu verstehen. Jetzt kann er endlich auch seine Gefühle und Träume in Worte fassen. Ein ernsthaftes, romantisches Märchen aus der englischen Provinz erzählt die Regisseurin Gurinder Chadha („Kick it like Beckham”), es basiert auf einer wahren Geschichte und verarbeitet einige der besten LPs des Rockmusikers aus New Jersey. Gute Laune ist bei dieser Rock’n‘ Roll Parabel garantiert.

Dez
11
Mi
Kino: Blinded by the Light @ Kulturzentrum Lichtburg
Dez 11 um 20:00

Biographie/Komödie · GB 2019 · ab 12 Jahren · Regie: Gurinder Chadha · mit Viveik Kalra, Kulvinder Ghir, Aaron Phagura · 117 Min.
Luton, eine englische Kleinstadt Mitte der 1980er-Jahre: Hier lebt Javed (Viveik Kalra), Sohn pakistanischer Einwanderer. Er ist 17 Jahre alt und will unbedingt Schriftsteller werden. Doch sein Vater hat andere Pläne, er sieht seinen Sohn als zukünftigen Arbeiter. Eines Tages hört Javed zwei Alben von Bruce Springsteen, dem amerikanischen Rockpoeten aus der Arbeiterklasse. Javed ist hin und weg, er entwickelt sich zum größten Fan überhaupt. Die Songs des „Boss” geben ihm Halt, erweitern seinen Horizont und helfen ihm, sich und die Welt besser zu verstehen. Jetzt kann er endlich auch seine Gefühle und Träume in Worte fassen. Ein ernsthaftes, romantisches Märchen aus der englischen Provinz erzählt die Regisseurin Gurinder Chadha („Kick it like Beckham”), es basiert auf einer wahren Geschichte und verarbeitet einige der besten LPs des Rockmusikers aus New Jersey. Gute Laune ist bei dieser Rock’n‘ Roll Parabel garantiert.

Dez
12
Do
Kino: Nurejew – The White Crow @ Kulturzentrum Lichtburg
Dez 12 um 20:00

Biographie/Thriller · GB/F/Serbien 2019 · ab 6 Jahren · Regie: Ralph Fiennes · mit Oleg Ivenko, Adèle Exarchopoulos, Chulpan Khamatova · 127 Min.
Rudolph Nurejew (Oleg Ivenco), 1938 geboren in der Transsibirischen Eisenbahn, zeitlebens offen homosexuell, egozentrisch, ehrgeizig und hochtalentiert, brilliert schon als junger Tänzer am Kirov-Ballett in St. Petersburg. 1961 will Nurejew dann ein Gastspiel in Paris nutzen, um in den Westen zu fliehen. Doch er gerät ins Visier der Reisebegleiter des KGB. Den Seitenwechsel in der nachgebauten Flughafen-Halle von Le Bourget erzählt der Film präzise wie ein Thriller. An opulenten Original-Schauplätzen wie z.B. dem Pariser Louvre und der Eremitage in St. Petersburg hat Ralph Fiennes mit seiner dritten Regiearbeit „Nurejew – The White Crow” ein atemberaubendes Künstlerporträt, eine wunderschöne Liebeserklärung an das Ballett und nicht zuletzt einen hochkarätigen Spionagethriller gedreht.

Dez
15
So
Kino: Nurejew – The White Crow @ Kulturzentrum Lichtburg
Dez 15 um 20:00

Biographie/Thriller · GB/F/Serbien 2019 · ab 6 Jahren · Regie: Ralph Fiennes · mit Oleg Ivenko, Adèle Exarchopoulos, Chulpan Khamatova · 127 Min.
Rudolph Nurejew (Oleg Ivenco), 1938 geboren in der Transsibirischen Eisenbahn, zeitlebens offen homosexuell, egozentrisch, ehrgeizig und hochtalentiert, brilliert schon als junger Tänzer am Kirov-Ballett in St. Petersburg. 1961 will Nurejew dann ein Gastspiel in Paris nutzen, um in den Westen zu fliehen. Doch er gerät ins Visier der Reisebegleiter des KGB. Den Seitenwechsel in der nachgebauten Flughafen-Halle von Le Bourget erzählt der Film präzise wie ein Thriller. An opulenten Original-Schauplätzen wie z.B. dem Pariser Louvre und der Eremitage in St. Petersburg hat Ralph Fiennes mit seiner dritten Regiearbeit „Nurejew – The White Crow” ein atemberaubendes Künstlerporträt, eine wunderschöne Liebeserklärung an das Ballett und nicht zuletzt einen hochkarätigen Spionagethriller gedreht.

Dez
18
Mi
Kino: Nurejew – The White Crow @ Kulturzentrum Lichtburg
Dez 18 um 20:00

Biographie/Thriller · GB/F/Serbien 2019 · ab 6 Jahren · Regie: Ralph Fiennes · mit Oleg Ivenko, Adèle Exarchopoulos, Chulpan Khamatova · 127 Min.
Rudolph Nurejew (Oleg Ivenco), 1938 geboren in der Transsibirischen Eisenbahn, zeitlebens offen homosexuell, egozentrisch, ehrgeizig und hochtalentiert, brilliert schon als junger Tänzer am Kirov-Ballett in St. Petersburg. 1961 will Nurejew dann ein Gastspiel in Paris nutzen, um in den Westen zu fliehen. Doch er gerät ins Visier der Reisebegleiter des KGB. Den Seitenwechsel in der nachgebauten Flughafen-Halle von Le Bourget erzählt der Film präzise wie ein Thriller. An opulenten Original-Schauplätzen wie z.B. dem Pariser Louvre und der Eremitage in St. Petersburg hat Ralph Fiennes mit seiner dritten Regiearbeit „Nurejew – The White Crow” ein atemberaubendes Künstlerporträt, eine wunderschöne Liebeserklärung an das Ballett und nicht zuletzt einen hochkarätigen Spionagethriller gedreht.

Dez
19
Do
Kino: Der Glanz der Unsichtbaren @ Kulturzentrum Lichtburg
Dez 19 um 20:00

Komödie · F 2019 · ab 6 Jahren · Regie: Luis-Julien Petit · mit Audrey Lamy, Corinne Masiero, Noémie Lvosky, Déborah Lukumuena · 102 Min.
Die Unsichtbaren, das sind Frauen, die herausgefallen sind aus dem gesellschaftlichen System. Sie leben auf der Straße und besuchen gelegentlich das L‘Envol, eine Tagesstätte für wohnungslose Frauen in einem kleinen Städtchen in Nordfrankreich. Dort werden sie von Audrey (Audrey Lamy), Manu (Corinne Masiero), Hélène (Noémie Lvosky) und Angélique (Déborah Lukumuena) betreut. Als das Zentrum geschlossen werden soll, heckt Manu gemeinsam mit ihren Kolleginnen Audrey, Hélène und Angélique einen Plan aus, um den Frauen Arbeit und ihre Würde zurückzugeben.
Über 1 Millionen Menschen haben in Frankreich den Film von Luis-Julien Petit gesehen, ein humorvolles, vitales Filmwunder, gedreht mit Frauen von der Straße und professionellen Schauspieler*innen, eine mitreißende Sozialkomödie voller tiefer, menschlicher Wärme und Wahrheiten.

Welchen Film würden Sie gerne auf Leinwand sehen?

Wir berücksichtigen Ihren Filmwunsch gerne bei der Planung unseres aktuellen Programms!

Schreiben Sie uns Ihren ganz persönlichen Filmwusch in die Filmwunschbox in der Lichtburg oder besuchen Sie unsere Filminitiative und sprechen Sie direkt mit uns über das aktuelle Kinoprogramm der Lichtburg!

Die Filminitiative findet jeweils am letzten Donnerstag im Monat (Spielplan beachten), in der Lichtburg, statt. Eintritt frei (Bitte die Hintertür nutzen)