Der Spielplan der nächsten Tage.
Unseren Spielplan als Pdf zum Download finden Sie hier.

Aug
17
Mi
Kino: Everything will change @ Kulturzentrum-Lichtburg
Aug 17 um 20:00

Doku/Drama/SciFi · D/NL 2021 · ab 12 J. · Regie: Marten Persiel · mit Noah Saavreda, Jessamine-Bliss Bell, Paul G. Raymond · 93 Min.

Im Jahr 2054 leben die drei Freunde Ben (Naoh Saavreda), Cherry (Jessamine-Bliss Bell) und Fini (Paul G. Raymond) in einer sterilen, betonierten Welt. Früher – so hören sie – soll ihr Planet reich an Pflanzen und Tieren gewesen sein, bunt und einfach wunderschön.
Auf ihrem abenteuerlichen Road-Trip erfahren sie von weisen Poet:innen und alternden Wissenschaftler:innen, die Daten und Erinnerungen zum 6. Artensterben gespeichert haben, warum all die Tiere und Pflanzen verschwunden sind und was überhaupt eine Giraffe ist. Ihre Versuche, die Menschheit wachzurütteln, scheitern. Doch ein uralter Antiquitätenhänd- ler gibt ihnen einen Hinweis, sie folgen den rätselhaften Spuren und fassen einen todes- mutigen Entschluss, der alles ändern wird… Science meets fiction: Regisseur Marten Persil ist in enger Zusammenarbeit mit namhaften Wissenschaftler:innen und Künstler:innen ein spannender und informativer Film zum aktuellen Thema „Artensterben” gelungen.

Aug
18
Do
Kino: Alles ist gut gegangen @ Kulturzentrum-Lichtburg
Aug 18 um 20:00

Drama · F 2022 · ab 12 J. · Regie: François Ozon · Mit Sophie Marceau, André Dussolier, Charlotte Rampling, Hannah Schygulla, Géraldine Pailhas · 114 Min.

Der 85jährige Industrielle André Bernheim (André Dussolier) liebt die Kunst und das Leben. Nach einem Schlaganfall ist er halbseitig gelähmt, an Bett und Rollstuhl gefesselt, er will nicht mehr. Er bittet seine Lieblingstochter Emmanuèlle (Sophie Marceau) um Sterbehilfe. Emmanuelle ist Schriftstellerin, Mitte 50 und befindet sich gerade in einer Schaffenskrise. Unterstützt von ihrer jüngeren Schwester Pascale (Géraldine Pailhas) versucht sie, obwohl sich der Zustand des Vaters langsam wieder bessert, seinen Wunsch zu erfüllen.

André will sterben und seine Töchter wollen, dass er lebt. Dennoch nimmt Emmanuélle Kontakt zu einem Schweizer Institut auf, da Sterbehilfe in Frankreich unter Strafe steht. Unterstützt von einem hervorragenden Ensemble zeigt die jüngste Regiearbeit von François Ozon ein breites Themenspektrum: Es geht um Recht und Gesetz, Alter, Krankheit und Sterben, aber auch um Liebe, Treue, Loyalität und Zugewandtheit.

Aug
20
Sa
Kinderkino: Die Gangster Gang – Böse und verdammt gut darin @ Kulturzentrum-Lichtburg
Aug 20 um 16:00

Kinder/Familie · USA 2022 · ab 6 J. · Regie: Pierre Perifel · 100 Min.

Die berüchtigte Gangster Gang ist bei einem spektakulären Raub erwischt worden und sitzt nun hinter Gittern. Aber Mastermind Mr. Wolf, Safeknacker Mr. Snake, Verwandlungskünstler Mr. Shark, Mr. Piranha und die Hackerin Ms Tarantula wollen nur eins: So schnell wie möglich raus aus dem Knast! Sie haben eine zündende Idee: Ab sofort wollen sie ausschließlich Gu- tes tun. Aber wie verflixt noch mal können sie das nur schaffen? Da kommt ihnen Professor Marmelade zur Hilfe. Mit seiner Unterstützung will die Verbrecherbande den bösen Schurken, der gerade die Stadt unsicher macht, zur Strecke bringen. Doch der Weg vom Bösen zum Guten ist schwieriger als gedacht und birgt so manche Gefahren…

Aug
21
So
Kinderkino: Die Gangster Gang – Böse und verdammt gut darin @ Kulturzentrum-Lichtburg
Aug 21 um 16:00

Kinder/Familie · USA 2022 · ab 6 J. · Regie: Pierre Perifel · 100 Min.

Die berüchtigte Gangster Gang ist bei einem spektakulären Raub erwischt worden und sitzt nun hinter Gittern. Aber Mastermind Mr. Wolf, Safeknacker Mr. Snake, Verwandlungskünstler Mr. Shark, Mr. Piranha und die Hackerin Ms Tarantula wollen nur eins: So schnell wie möglich raus aus dem Knast! Sie haben eine zündende Idee: Ab sofort wollen sie ausschließlich Gu- tes tun. Aber wie verflixt noch mal können sie das nur schaffen? Da kommt ihnen Professor Marmelade zur Hilfe. Mit seiner Unterstützung will die Verbrecherbande den bösen Schurken, der gerade die Stadt unsicher macht, zur Strecke bringen. Doch der Weg vom Bösen zum Guten ist schwieriger als gedacht und birgt so manche Gefahren…

Kino: Alles ist gut gegangen @ Kulturzentrum-Lichtburg
Aug 21 um 20:00

Drama · F 2022 · ab 12 J. · Regie: François Ozon · Mit Sophie Marceau, André Dussolier, Charlotte Rampling, Hannah Schygulla, Géraldine Pailhas · 114 Min.

Der 85jährige Industrielle André Bernheim (André Dussolier) liebt die Kunst und das Leben. Nach einem Schlaganfall ist er halbseitig gelähmt, an Bett und Rollstuhl gefesselt, er will nicht mehr. Er bittet seine Lieblingstochter Emmanuèlle (Sophie Marceau) um Sterbehilfe. Emmanuelle ist Schriftstellerin, Mitte 50 und befindet sich gerade in einer Schaffenskrise. Unterstützt von ihrer jüngeren Schwester Pascale (Géraldine Pailhas) versucht sie, obwohl sich der Zustand des Vaters langsam wieder bessert, seinen Wunsch zu erfüllen.

André will sterben und seine Töchter wollen, dass er lebt. Dennoch nimmt Emmanuélle Kontakt zu einem Schweizer Institut auf, da Sterbehilfe in Frankreich unter Strafe steht. Unterstützt von einem hervorragenden Ensemble zeigt die jüngste Regiearbeit von François Ozon ein breites Themenspektrum: Es geht um Recht und Gesetz, Alter, Krankheit und Sterben, aber auch um Liebe, Treue, Loyalität und Zugewandtheit.

Aug
24
Mi
Kino im Kartoffellager: À la carte! – Freiheit geht durch den Magen @ Hof Sackern
Aug 24 um 20:00

Drama/Komödie · F 2021 · o. Altersb. · Regie: Éric Besnard · mit Grégory Gadebois, Isabelle Carré, Benjamin Lavemhe · 112 Min.

Frankreich, 1789: Der Koch Manceron (GrégoryGadebois) wird vom Hofe gejagt – die adligen Herrschaften mochten sein Kartoffelgericht einfach nicht. Zurück auf seinem Bauernhof erscheint eines Tages eine geheimnisvolle Frau. Louise (Isabelle Carré) möchte von Manceron die Grundlagen der Kochkunst lernen. Sie wiederum beeindruckt ihn mit ihren Kenntnissen über wilde Kräuter, Waldbeeren und Trüffeln. Gemeinsam eröffnen sie im Fahrwasser der Revolution das „erste Restaurant”: Alle Gäste werden mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnt, unabhängig von Stand und Herkunft.

Eine späte Liebe, opulente Bilder, die an die Gemälde großer Meister erinnern, ein schwelgendes Fest der Sinne – der neue Film von Éric Besnard („Birnenkuchen mit Lavendel”) ist eine sinnlich-elegante, filmische Delikatesse!