Sep
2
Do
27. Klein(e) Kunstreihe: Pariser Flair-Wiener Blut – Glanzstunden der Operette (ABO A+B) @ Stadtsaal Wetter
Sep 2 um 20:00

Marie Giroux, Mezzosopran
Joseph Schnurr, Tenor
Jenny Schäuffelen, Klavier

Stellen Sie sich vor, Sie wären im Wien der Jahrhundertwende zur Hochzeit der Operette… Es war
die Zeit, in der die Soubretten nicht nur für ihre stimmlichen Qualitäten gepriesen wurden, sondern auch, weil sie sich auf der Bühne äußerst freizügig präsentierten. Und der besorgte Émile Zola meinte sogar, man sollte die Operette erwürgen wie ein schädliches Tier….

Doch vergisst man die Moral, dann lebt es sich ganz ungeniert!

Denn es wird in den nächsten Stunden politisch leider keinesfalls immer äußerst korrekt zugehen, in jedem Fall aber amüsant, wenn Ralph Benatzky sich vor lauter Eitelkeit vor einer verregneten Fensterscheibe verneigt oder wenn Emmerich Kálmán mit Franz Lehár an der Zollstelle verwechselt wird… Das und vieles mehr erwartet Sie an diesem Abend.

Wissenswertes erfahren Sie übrigens auch über die Mode dieser Zeit, die Geheimnisse der Sachertorte und den Wienerwalzer. Es wird musikalisch elegant und raffiniert, mit vielen Sahnehäubchen und Leckerbissen in Form von Arien, Melodien und Duetten – von Strauß über Stolz bis zu Lehár und Offenbach – in den schönsten stimmlichen Farben einer Mezzosopranistin und eines Tenors… Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Operette und werfen Sie mit uns einen Blick hinter die Kulissen dieser Zeit!

http://www.pariser-flair.de

Sep
11
Sa
26. Klein(e) Kunstreihe: Michael Hatzius: Echsoterik (ABO A + ABO B) @ Stadtsaal Wetter
Sep 11 um 20:00

Liebe Freundinnen und Freunde der Lichtburg,

aufgrund der neuen behördlichen Beschlusslage sind wir gezwungen, unseren Spielbetrieb auszusetzen. Das betrifft sowohl unser Kinoprogramm in der Lichtburg, als auch die Kabarett- und Theaterveranstaltungen im Stadtsaal.

Schließungszeit: voraussichtlich bis zum 31.01.2021

Einen Ersatztermin geben wir Hier schnellstmöglich bekannt!

Halten Sie uns auch nach dem Lockdown die Treue. Nur zusammen mit Ihnen, unserem Publikum, können wir diese Zeiten überwinden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis – bleiben Sie gesund

Ihr Lichtburg – Team, Marcus Boenig – Geschäftsführung

 

 

Für ihre Fans ist die Echse längst ein Guru. Das Reptil voll Erfahrungen, Geschichten und Weisheit legt uns die Karten auf den Tisch. Vollständig erleuchtet und bestens ins Licht gerückt durch den mehrfach ausgezeichneten Puppenspieler Michael Hatzius, der gekonnt in der Aura des großmäuligen Reptils zu verschwinden scheint. Wer führt wen und was hält die Welt im Innersten zusammen? Kann ein Huhn spirituelle Erfahrungen machen? Wie mobben sich Schweine? Was sucht ein Kamel auf dem Halm einer Zecke? Das sind nur einige Fragen aus einem tierischen Kosmos, der unserem gar nicht so unähnlich scheint. Das Publikum ist eingeladen zu einer humorvollen Audienz mit offenem Herzen und großer Klappe, bei der gern auch der Zuschauer selbst im Mittelpunkt der Betrachtung steht. Man darf sich also auch wieder auf echsquisite Improvisationen freuen!
www.michaelhatzius.de

Sep
18
Sa
28. Klein(e) Kunstreihe: Alte Bekannte „Bunte-Socken-Tour“ 2021/22 live (ABO A+B) @ Stadtsaal Wetter
Sep 18 um 20:00

Mit Beginn des Jahres 2021 gehen „Alte Bekannte“, die Nachfolgeband der A-cappella-Kultgruppe „Wise Guys“, mit ihrem dritten Liveprogramm „Bunte Socken“ auf große Deutschlandtour. Zahlreiche Songs ihres unter gleichem Namen erscheinenden dritten Albums bilden das Herz der neuen Liveshow.

„Bunte Socken“ ist ein Album, das die Vielfalt und Unterschiedlichkeit der Welt und der Menschen feiert. Ein Album, das zu trotzigem Optimismus aufruft und dazu einlädt, sich von den Widrigkeiten dieser Zeiten nicht unterkriegen zu lassen. Nicht ganz so extrem offensiv-fröhlich wie die Vorgänger-CD „Das Leben ist schön“ bietet die neue CD – und das neue Liveprogramm – eine musikalische und inhaltliche Bandbreite, die sich nicht nur hören und sehen lassen kann, sondern die alle Konzertbesucher froh und bestärkt auf den Heimweg entlässt. „Alte Bekannte“ sind kreativ und überraschend wie nie zuvor und sind endgültig zu einer exzellenten musikalischen Einheit verschmolzen. 

Abgerundet wird das Programm mit Songs der ersten beiden Alben „Wir sind da!“ (2017) und „Das Leben ist schön“ (2019, Platz 9 der deutschen Album-Charts) und natürlich mit ein paar handverlesenen Schätzen aus dem Kanon der „Wise Guys“, die ja zum Großteil aus der Feder des jetzigen Alten Bekannten Daniel „Dän“ Dickopf stammen. 

„Alte Bekannte“ begeistern mit ihrem Liveprogramm Menschen aller Altersgruppen. Eine Konzertbesucherin sagte der Band nach ihrem ersten Konzertbesuch 2019: „Ich kam als Wise-Guys-Fan und gehe als Alte-Bekannte-Fan!“ Und damit ist sie bei weitem nicht die Einzige.

http://www.altebekannte.band

Okt
8
Fr
28. Klein(e) Kunstreihe: Helene Bockhorst – Die Bekenntnisse der Hochstaplerin Helene Bockhorst (ABO A +B) @ Stadtsaal Wetter
Okt 8 um 20:00

Sie ist wieder da. Und sie redet schon wieder über Sex. Helene Bockhorst, das Schlampen-Unikat mit Literaturstipendium, steht wieder auf der Bühne, um so zu tun, als hätte sie was zu sagen. Oder tut sie bloß so, als würde sie so tun?

Mit ihrem ersten Soloprogramm war Helene Bockhorst überraschend erfolgreich. Überraschend deswegen, weil man sich eine Comedienne eigentlich anders vorstellt – nicht so schüchtern und nicht ganz so kaputt in der Birne. Und sind ein Hang zum Exhibitionismus und eine Vorliebe für schillernde Hosen wirklich genug, um sich langfristig einen Platz auf der Bühne zu verdienen? Alle sagen, erst dann, wenn ein Künstler sein zweites Programm präsentiert, wird klar, ob er etwas kann.

Helene Bockhorst ist sich also ganz sicher, dass sie jetzt auffliegen wird.

Jetzt wird herauskommen: Alle anderen haben das Hochstaplersyndrom, nur sie nicht, sie hat wirklich nichts drauf. Und wenn man sowieso erwischt wird, dann kann man genauso gut die Karten auf den Tisch legen und beichten, wie man sich die ganze Zeit durchs Leben gemogelt hat.

Wie lange vor einem Umzug muss ich anfangen, mich mit kräftigen Männern anzufreunden?

Welche Äußerungen sind angemessen, um die Wartezeit zu überbrücken, während jemand ein Kondom anzieht? Warum funktioniert der Benjamin-Franklin-Effekt nicht mit Leuten, mit denen ich geschlafen habe? Und bin ich etwa die Einzige, die Angst hat, dass Straßenbahnen nur so tun, als ob sie Schienen bräuchten? Mit Fragen wie diesen schlägt sich Helene Bockhorst herum – und das tut sie so ehrlich wie nie zuvor und in aller Öffentlichkeit.

Dieser Seelenstriptease ist furchtbar, lustig und befreiend zugleich. Denn eigentlich sind wir doch alle Hochstapler. Wir sagen, dass wir uns für Literatur interessieren, lesen aber heimlich “Vom Milliardär gekauft und gezüchtigt”. Wir sagen “setz dich doch zu mir” und denken: “OMG bitte, setz dich auf keinen Fall zu mir!” Wir sagen “Schatz, ich liebe dich immer noch!” und meinen: “Ich habe das mal durchgerechnet, ich kann mir keine eigene Wohnung leisten.” Wir alle haben diese Gedanken im Kopf, die wir nicht aussprechen, und wenn man nicht darüber redet, dann ist man ganz alleine.

Ein Comedy-Programm über den Scharlatan in jedem Einzelnen von uns, Sexualität, Meerestiere und die Angst, nicht genug zu sein.

http://helenebockhorst.com

Okt
24
So
27. Klein(e) Kunstreihe: Dave Davies – Ruhig, Brauner! – Demokratie ist nichts für Lappen (ABO A +B) @ Stadtsaal Wetter
Okt 24 um 20:00

Dave Davis, der „Sunshine-Generator“ der deutschen Kabarett- und Comedy-Szene, hat sein als Liveshow getarntes Soforthilfepaket für Deutschland pickepackevoll geschnürt: Herzlich willkommen zu “Ruhig, Brauner! – Demokratie ist nichts für Lappen”.

Wir Menschen verstehen uns als die letzte Sprosse der Evolutionsleiter, und das Leben könnte doch so einfach sein, wären da bloß nicht all die anderen. Unsere Mitmenschen lassen unseren „Aggrozytenpegel“ in kritische Höhen schnellen und wir eskalieren.

Grassierende Pandemien, ein beschleunigter Klimawandel und Wut beflügelnde soziale Ungleichheit drängen sich in unser gesellschaftliches Panorama. Gibt es beim Menschen – ähnlich wie bei Hunden – auch Rassen? Und wenn ja, für welche Menschen gilt dann die Leinen- und Maulkorbpflicht? Ein nicht unerheblicher Teil der deutschen Bevölkerung fühlt sich von der Komplexität unserer Welt überfordert. Mit dem Klöppel der einfachen Lösungen läuten Verschwörungstheoretiker ihre Hochkonjunktur ein und finden nicht nur bei geistigen Abendgrundschülern Anklang.

Was nun? Untergang als Weg? Krise als Devise? Kann man machen, muss man aber nicht. Oder vielleicht lieber „Singing In The Rain“? Muss man nicht machen, sollte man aber! Sie wollen wissen wie? Dann erleben Sie Dave Davis live!

Der zweifache Prix-Pantheon-Gewinner, Comedypreisträger und Träger des Stuttgarter Besens in Gold spricht und singt in „Ruhig, Brauner!“ ein Plädoyer für Lebensfreude und Zufriedenheit in sowohl geschmeidigen, als auch widrigen Zeiten.

http://www.dave-davis.de

Okt
28
Do
26. Klein(e) Kunstreihe: Mirja Boes – Heute Hü und morgen auch! (ABO A + ABO B) @ Stadtsaal Wetter
Okt 28 um 20:00

!!Wird verschoben, Neuer Termin: 28.10.2021!!

Schon erworbene Karten behalten ihre Gültigkeit!!

Programm von “Auf Wiedersehen! Hallo” geändert in:

“Heute Hü und morgen auch!“
Leck mich am Fuß! Mirja Boes ist wieder da! Wer noch?Zugegeben, die Monate im Home-Office und zahlreiche Auftritte in Autokinos haben sogarbei Frau Boes Spuren hinterlassen! Nein, nein, das charmante Hüftgold besaß sie schon vorCorona. Neu sind: Die Qualle auf der Rübe und die Schnapsflöte im Gesicht! Aber keineSorge, Mirja ist nicht verrückt geworden. Es ist viel schlimmer! „La Boes“ist NOCH verrücktergeworden. Und sie hatte seeeehr viel Zeit für ihr neues Programm. Das erkennt man schonam Titel: „Heute Hü und morgen auch!“. Fachleute sprechen von einem adulten Spätwerkder Meisterin, das eine satirisch-eloquente Gesellschaftsanalyse derglobalen…Spaaaaß! Dasneue Programm ist einfach saulustig, bis zum Anschlag bekloppt, zum Schreien schön undmanchmal auch zum Heulen. Eben voll Möhre Mirja! Außerdem gibt es neue Songs, heißeRhythmen und knackige Kerle –ach ja, und die Honkey Donkeys sind auch dabei!

Mit einem saftigen „Arschbombe olé!“stürzt sich die Comedy-Milf in die Höhepunkte ihrerschönsten Fremdscham-Momente und kommt zu dem Schluss: „Hey! Warum nicht einfachdie Fehler von gestern noch mal machen? Und zwar gleich heute! Alleinschon als Test!Woher soll ich denn sonst wissen, ob es wirklich so banane ist vor dem Saunabesuch 15Jägermeister zu trinken?“Stimmt, denn die Zeiten ändern sich, aber die eigene Doofheitbleibt. Zum Glück! Und die Ehrlichkeit auch: Jawohl, Mirja Boes (29), weint manchmal beiFrauentausch! Außerdem fragt sie sich, ob IHR ein Bart wachsen kann vom vielen DMAXgucken? Und Spoiler: Bei Musicals singt sie leise laut mit. So, jetzt isses raus! Alles weitereklären wir vor Ort! Heute schon über morgen lachen. „Heute Hü und morgen auch! -DasEnde von Mirjas großer Abschiedstour!“Ein Abend für die ganze Familie*
*(außer Tante Ella, die nervt.)

www.mirja-boes.de